0

Zum Glück im Kopf gehört ein glücklicher und gesunder Körper

Schon die alte Redewendung “In einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist” (ursprünglich aus dem Lateinischen) stellt den wichtigen Zusammenhang zwischen unserer körperlichen und seelischen Verfassung her. Wer fit und gesund ist, fühlt sich im Durchschnitt besser und ist glücklicher als jemand, der häufig krank, angeschlagen oder einfach KO ist.

Eines der einfachsten Rezepte, um sein langfristiges Wohlbefinden zu steigern ist es daher, sich um seinen Körper zu kümmern und ihm Gutes zu tun. Dies kann vor allem durch drei wichtige Bestandteile des täglichen Lebens erreicht werden: ausreichende körperliche Betätigung an der frischen Luft, regelmäßige Entspannung sowie eine ausgewogene, nährstoffreiche und gesunde Ernährung.

Wir leben zu ungesund

Das Konzept ausreichende Bewegung + Ruhe + gesund essen klingt simple und einleuchtend für die meisten. Nichtsdestotrotz leben zu wenige von uns nach diesem einfachen Prinzip. Wir sitzen zu viel, weil wir studieren oder im Büro arbeiten und wir ernähren uns ungesund in der Mensa, Kantine oder Imbissbude. Nachmittags futtern wir zu häufig Süßes und bei einem Stück Schokolade bleibt es dabei eigentlich nie. Allgemein trinken wir ziemlich viel Kaffe und Alkohol und schlafen vor allem in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag ganz schön oft ganz schön wenig. Und nach so einer anstrengenden Woche dann auch noch zum Sport gehen, ist nicht jedermanns erste Wahl.

Und so vergehen die Jahre und wir wundern uns, warum wir häufig matt und müde sind und nicht morgens fröhlich aus dem Bett springen, um freudig in einen neuen Tag zu starten. Tja, wo ist sie hin, die ganze Energie, mit der wir in unserer Jungend die Welt erobern wollten?

Du entscheidest, wie fit und gesund du sein möchtest

Ich habe an mir selbst gemerkt, wie schnell man seine Energie und Lebensfreude wiedererlangen kann, wenn man die drei Grundpfeiler Bewegung + Ruhe + gesunde Ernährung wieder bewusst in sein Leben einbezieht. Hierbei geht es nicht um Crash-Diäten oder ein extremes Sportprogramm, mit dem du in 4 Wochen 25 Kilo abnimmst, sondern eine gesunde Lebensweise in Balance und im Einklang mit deiner inneren Uhr.

Häufig sind es die kleinen Dinge, die langfristig die größte Wirkung entfalten, weil kleine Dinge leichter zur Gewohnheit werden. Es ist nachhaltiger, wenn du dir angewöhnst, jeden Tag zum Frühstück einen frisch gepressten Orangensaft zu trinken und einen Apfel zu essen, als einen Monat lang eine Obst-Diät zu machen.

Aber die Auswirkung dieser kleinen Änderung (täglicher Saft & Apfel) hat das Potential langfristig Großes zu bewirken. Sie sorgt dafür, dass du täglich mehr Vitamine zu dir nimmst, dich insgesamt besser fühlst und wahrscheinlich mehr Energie für Sport (oder andere schöne Aktivitäten) hast. Langfristig verringert sich so vielleicht sogar die Chance, dass du krank wirst. Auf diese Art und Weise können deine scheinbar unbedeutenden täglichen Entscheidungen langfristig zu deinem insgesamten Wohlbefinden und Glück beitragen.

Um durch gesunden Menschenverstand zu überprüfen, ob eine Aktivität dir eher gut oder eher nicht so gut tut, stell dir vor, was passiert, wenn du sie ein Jahr lang täglich ausübst. Stell dir zum Beispiel vor, du würdest ein Jahr lang jeden Nachmittag um 16 Uhr eine halbe Tafel Schokolade essen. Wahrscheinlich hättest du nach einem Jahr ein paar Kilo zugenommen und wärst ziemlich Schoki-abhängig geworden. Was würde hingegen passieren, wenn du hingegen jeden Nachmittag um 16 Uhr eine Banane und einen Apfel essen würdest? Ich schlage vor, du probierst es aus!

Der nächste Beitrag gibt dir einen ersten Überblick über die Grundpfeiler einer gesunden Ernährung.

Und, heute schon deinen täglichen Apfel gegessen? Wenn nicht, dann aber los! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *